Google+

Klaus Führer Photography » Klaus Führer ist ein Fotograf aus Wels (Österreich), spezialisiert auf Portraitaufnahmen (Kinder, Familien, Schwangerschaft, Hochzeit, usw.)

Anfang der vergangenen Woche wurde die neue Messehalle Nummer 21 in Wels an den Betreiber übergeben. Die Bauarbeiten sind so gut wie abgeschlossen, derzeit laufen die letzten Verschönerungsaktionen rund um den Neubau, um für die Messe Agraria Ende November in perfektem Licht zu erstrahlen.

Ich hatte nur zwei Tage nach der Übergabe völlig freie Hand und durfte in und um die Halle nach Lust und Lauen fotografieren. Sogar eine Hebebühne stand bereit, um Fotos aus höherem Winkel für die ausführende Baufirma zu schießen. Das hört sich jetzt richtig cool an, was es aus fotografischer Sicht auch war. Aber ich habe mich zu Tode gefürchtet da oben. Ich leide unter Höhenangst und es war schon eine enorme Überwindung, mich da raufheben zu lassen. Letzten Endes brachte es aber genau die Fotos, die man sonst nicht machen kann.

Auch innerhalb der Halle habe ich ein paar relativ ungestörten Minuten verbringen können. Ich finde ja, dass die Halle richtig gut gelungen ist, außen wie innen sieht sie höchst modern aus und entspricht dem Stand der aktuellen Technik. Die Seminarbereiche im ersten Stock sind zudem überaus angenehm und für eine Halle , die binnen weniger Monate errichtet wurde, auch sehr attraktiv gearbeitet. Eine gelungene Sache für die Messe Wels, die um eine Attraktion reicher ist.

Hier noch ein kleiner Einblick in diese neue Halle, die ab Ende November auch für die Öffentlichkeit offiziell zugänglich ist:

 

SHARETWEETPINEMAIL

Wenn man über eine gewisse Zeit Familien mehrfach fotografieren darf, dann entwickelt man bereits so etwas wie eine “Beziehung” zueinander. Dass sich die Töchter der Familie Hahn heuer entschieden haben, alle ihre Geschenke in Form von Fotoshootings zu vergeben, war außergewöhnlich. Und es hat richtig Spaß gemacht. Nach einer Muttertags-Session und einem Paarshooting folgte noch das Vatertagsgeschenk. Ein Shooting für Papa, mit den Töchtern, deren Freunden und der Partnerin des Vaters.

Da wir uns im heurigen Jahr schon einige Male getroffen hatten und mehrer Stunden miteinander verbracht haben, war auch dieses letzte Zusammentreffen ein ganz großer Spaß. Als Location diente das Schloss in Linz, sowie ein goldener Herbsttag, der allerdings auch etwas länger auf sich warten ließ. Wetterbedingt mussten wir unseren Termin mehrmals verschieben, aber es hat sich ausgezahlt! Vielen Dank der ganzen Familie für die tolle Zeit, die wir miteinander verbracht haben.

FamilienShootingHahn-1
FamilienShootingHahn-3
FamilienShootingHahn-2

SHARETWEETPINEMAIL

Schon William Shakespeare sagte “Wenn das ganze Jahr über Urlaub wäre, wäre das Vergnügen so langweilig wie die Arbeit.” Tja, und Recht hatte er!

Auch wenn ich im Herbst immer intensiv nach Freizeit suchen muss und viele verschiedene Arbeiten zu erledigen habe, als meine Frau heuer davon gesprochen hat, dass der Musikverein St. Oswald, bei dem sie schon seit vielen, vielen Jahren Mitglied ist (die genaue Anzahl an Jahren durfte ich leider nicht nennen, das unterliegt angeblich dem Redaktionsgeheimnis) einen Wochenendausflug nach Prag unternimmt habe ich sofort zugesagt. Das letzte Mal, dass ich die tschechische Hauptstadt besucht habe, war vor gut 10 Jahren anlässlich der damaligen Eishockey Weltmeisterschaft. Es war also durchaus an der Zeit, wieder einmal einen Abstecher dorthin zu machen, vor allem weil einige Freunde in jüngster Vergangenheit von Kurztrips begeistert zurückgekehrt sind.

Zurecht, wie sich herausstellte. Mehr als 50 Personen machten sich auf Einladung des MV St. Oswald auf die Reise. Unsere begann schon sehr bald am Morgen, denn Abfahrt war um 6 Uhr, das heißt, ich hatte um kurz vor 4 Uhr Morgens Tagwache, um 4:30 Uhr war Abfahrt in Wels, um ja nicht zu spät zum Bus zu kommen. Schon der erste Tag wurde ausgiebig zum Sightseeing inkl. Flussfahrt genützt, am Abend gab es ein spektakuläres, mittelalterliches Essen. Wie immer, wenn ich eine Reise mache ging es noch ins Hardrock Cafe und dann ins Hotel. Am nächsten Vormittag noch einmal die Innenstadt, danach mit dem Bus zum Jagdschloss Orlik und dann ab nach Hause. Zwei tolle Tage, die eines ganz klar machte: wir müssen hier noch einmal her! Eventuell schon nächstes Jahr.

Aber zuerst steht schon ein weiterer Städtetrip am Programm. Anfang Februar reise ich nach Paris. Könnte kalt werden. Schön sowieso.

PragTschechischeRepublikUrlaub-1
PragTschechischeRepublikUrlaub-2
PragTschechischeRepublikUrlaub-3
PragTschechischeRepublikUrlaub-4

SHARETWEETPINEMAIL